Poker Outs, Odds und Pot Odds

Poker Outs, Odds und Pot Odds
© Photographer: Anders Tånger | Agency: Dreamstime.com
Hier findest du eine Erklärung der Poker Begriffe Outs, Odds und Pot Odds.
Outs
Unter dem Begriff Outs versteht man beim Poker die Anzahl Karten, welche die eigene Hand verbessern und zur (wahrscheinlichen) Gewinnerhand machen. Angenommen ein Spieler hat nach dem Flop KQJT. Dann fehlt ihm zur Strasse noch ein Ass oder eine Neun. Das heisst, in diesem Falle gäbe es 8 Outs, 4 Asse und 4 Neunen.
Odds - Gewinn Wahrscheinlichkeit
Odds stehen im Poker für die Gewinn Wahrscheinlichkeit. Das heisst, damit kann man die Wahrscheinlichkeit ausrechnen, eine bestimmte Karte respektive ein bestimmtes Blatt zu bekommen. Wir haben vorgängig ja bereits von den Outs gesprochen. Diese sind die Basis, um die Poker Odds zu berechnen. Nehmen wir unser Beispiel wieder auf, nach dem Flop hat ein Spieler KQJT. Wie hoch sind nun die Odds, die Strasse zu bekommen? Der Spieler kennt zum Zeitpunkt des Flops genau 5 Karten, nämlich seine beiden Pocket Cards und die 3 Community Cards. Da das Kartenspiel aus insgesamt 52 Karten besteht, sind ihm demzufolge 47 Karten nicht bekannt. Da er 8 Outs zur Strasse hat, können wir die Odds so berechnen:
8 / 47 * 100 = 17.02
Die Odds, beim Turn die Strasse zu vervollständigen liegen daher also bei 17%.
Nehmen wir an, der Turn hätte eine Karo 2 gebracht und der Spieler konnte seine Strasse nicht vervollständigen. Wie gross sind die Odds nun, die Strasse beim River zu bekommen? Genau, nun kennt man 6 Karten und muss daher 8 / 46 rechnen, was 0.1739 als Ergebnis liefert. Die Odds lauten also knapp 17.5%.
Pot Odds
Schön und gut, wenn wir die Wahrscheinlichkeit kennen, dass wir unser Blatt vervollständigen, aber was nutzt uns das in der Praxis beim Pokern? Hier kommen nun die sogenannten Pot Odds zum Tragen, welche ein ganz wichtiges Kriterium zum Entscheiden sind, ob wir folden oder callen sollen. Denn die Pot Odds sind nichts anderes als die Odds in Bezug auf den zu bringenden Einsatz und den möglichen Potgewinn.
Nehmen wir an, ein Call würde 100 Chips kosten, ist dies viel oder nicht? Kommt natürlich ganz darauf an, wie viel sich bereits im Pot befindet. Wenn im Pot bereits 1000 Chips enthalten sind, müssen wir nur 10% als Einsatz bringen, wenn sich im Pot aber nur 100 Chips befinden, würde ein Call 50% des Pots betragen. Um auf unser Beispiel zurück zu kommen, wir wissen ja, dass wir zu 17% bei der nächsten Karte unsere Strasse vervollständigen. Alle Calls, wo wir weniger als 17% des Pots erbringen müssen, sind gerechtfertigt. Wenn wir mehr zahlen müssen, ist der Call mathematisch unkorrekt.
Einfache Variante Odds zu berechnen
Da man nicht immer die Wahrscheinlichkeiten bei bestimmten Outs auswendig kennt, gibt es eine ziemlich einfache Variante, die Odds zu berechnen. Man muss einfach nur die Anzahl Outs mit der Zahl 2 multiplizieren. Schon erhält man die Wahrscheinlichkeit, bei der nächsten Community Card eine der fehlenden Karten zu erhalten. Prüfen wir es kurz mit unserem Beispiel: 8 Outs * 2 = 16%. Damit sind wir der richtig ausgerechneten Variante ziemlich nahe, was im Normalfall reicht, um einen Entscheid fällen zu können.