Poker Lexikon - Poker Glossar

Nachfolgend findest du eine Liste mit Poker Begriffen und deren Erklärung.
Begriff Bedeutung
Add On Bei einem Re-Buy Turnier gibt es am Ende der Rebuy-Phase die Möglichkeit, zusätzliche Chips zu kaufen. Dies nennt man dann 'Add On'.
Aggressiv Ein Spielertyp, der viele Hände spielt und dabei aggressiv setzt beziehungsweise erhöht.
All In Hiervon wird gesprochen, wenn ein Spieler alle seine verbleibenden Chips setzt. Kommt vor allem bei No Limit Games vor.
Ante Der Grundeinsatz, welcher von allem Spieler in jeder Runde geleistet werden muss. Ante's müssen meistens bei Turnieren in einer späteren Phase geleistet werden.
Backdoor Davon wird dann gesprochen, wenn man nach dem Flop noch 2 Karten benötigt, um die mögliche Gewinnerhand zu erhalten. Wenn man nach dem Flop zum Beispiel KQ9 hat, benötigt man beim Turn und River noch JT, um eine Strasse zu erhalten.
Bad Beat Wenn man gegen einen anderen Spieler vorne liegt und dann doch noch verliert. So zum Beispiel, wenn man nach dem Turn mit AA gegen KK vorne liegt und dann auf dem River noch ein K kommt.
Big Blind Nach jeder Runde muss ein anderer Spieler den Big Blind, den grossen Grundeinsatz leisten.
Big Stack Der Chipleader, d.h. der Spieler mit den meisten Chips.
Blind Der Grundeinatz. Es gibt den Big und den Small Blind (die Hälfte des Big Blind). Diese Einsätze rotieren von einem zum nächsten Spieler und sind dazu da, dass es pro Runde immer um etwas geht.
Bluff Man spricht von Bluff, wenn ein Spieler vorgibt, bessere Karten zu haben als er in Wirklichkeit hat. Zum Beispiel wenn jemand mit 72 All In geht.
Boat Die Bezeichnung für ein Full House.
Bubble Boy Bezeichnung für den Spieler an einem Turnier, welcher als letzter ausscheidet, bevor Gewinne ausbezahlt werden. Der undankbarste Platz bei einem Turnier.
Burning Cards Der Dealer legt vor dem Aufdecken des Flops, des Turns und des Rivers jeweils die oberste Karte auf die Seite.
Buy In Der Grundeinsatz, um an einem Pokerturnier teilzunehmen.
Call Von Call spricht man, wenn man den selben Einsatz bringt, wie ein oder mehrere Gegner vorangehend erbracht haben.
Calling Station So wird ein Spieler genannt, der selten erhöht aber immer callt, um zu schauen, was denn noch für Karten kommen. Eine Calling Station ist in der Regel ein absoluter Verlierer.
Cash Game Beliebte Poker Variante in Casinos, wo die Chips echtem Geld entsprechen und wo die Blinds immer die selbe Höhe betragen. Ein neuer Spieler kann jederzeit ins Spiel einsteigen, wenn am Tisch Platz vorhanden ist. Es sind beliebige Rebuys möglich.
Check Wenn keine Gegner vor einem Spieler einen Einsatz gebracht haben, kann der Spieler 'checken'. Dies bedeutet, er bringt (ebenfalls) keinen Einsatz um abzuwarten, was die nachfolgenden Gegner tun. Falls keiner der nachfolgenden Gegner einen Einsatz bringt, wird die nächte Karte in die Mitte gelegt respektive es kommt zum Showdown.
Chipleader Den bei einem Turnier führenden Spieler (der mit den meisten Chips) nennt man Chipleader.
Clubs Englische Bezeichnung der Spielkartenfarbe Kreuz
Coin Flip Wenn die Gewinnwahrscheinlichkeit zweier Spieler ähnlich ist spricht man von Coin Flip (auf deutsch Münzwurf). Oft geht in der späteren Phase ein Spieler All In in Situationen, wo er denkt, dass seine Chancen ausgeglichen sind und lässt sich auf einen Coin Flip ein.
Community Cards Dies ist die englische Bezeichnung für die Gemeinschaftskarten. Dies sind die Karten, welche für alle Spieler zur Verfügung stehen, also der Flop, Turn und River.
Dealer Der Spieler, welcher die Karten ausgeben muss, dort wo sich der Dealer Button befindet. Diese Position rotiert im Uhrzeigersinn nach jeder Runde. Auf der anderen Seite wird vom Dealer gesprochen, wenn vom Turnierveranstalter eine Person gestellt wird, welche immer die Karten austeilt. Aber auch dann rotiert der Dealer Button.
Dealer Button Der Dealer Button markiert die Position am Tisch, wo der entsprechende Spieler die Karten austeilen muss. Der Dealer Button rotiert im Uhrzeigersinn nach jeder Runde.
Deck Die englische Bezeichnung für den Kartenstapel
Diamonds Englische Bezeichnung der Spielkartenfarbe Karo
Fish So wird ein Poker Anfänger jemand ohne grosse Poker Erfahrung genannt. Gilt als Verlierer.
Flop Die ersten drei Gemeinschaftskarten (Community Cards) werden Flop genannt.
Flush Ein Spieler benötigt fünf Karten der selben Farbe für einen Flush.
Flush Draw Wenn ein Spieler bereits vier Karten einer Farbe besitzt und der Turn oder River noch aussteht, spricht man von einem Flush Draw.
Fold Ein Spieler foldet, in dem er seine Karten hinlegt und keinen Einsatz bezahlt. D.h. er steigt aus der laufenden Runde aus. Der eventuell erbrachte Einsatz geht verloren.
Four of a Kind Englische Bezeichnung für Vierlinge, zum Beispiel vier Damen.
Full House Englische Bezeichnung für Drillinge und ein Paar, zum Beispiel drei Achten und zwei Fünfen.
Heads Up Wenn bei einem Spiel nur noch zwei Spieler übrig sind, spricht man vom Heads Up, d.h. Mann gegen Mann.
Hearts Englische Bezeichnung der Spielkartenfarbe Herz
Hole Cards Siehe Pocket Cards.
In the Money In the Money ist ein Spieler dann, wenn er bei einem Turnier in die Geldränge kommt, d.h. wenn er Geld gewinnt.
Kicker Englische Bezeichnung für die höchste Beikarte, zum Beispiel hält jemand ein Paar Buben und hat daneben als höchste Karte einen König. In diesem Falle ist der König der Kicker.
Loose Loose nennt man einen Spieler, der sehr viele Blätter spielt, d.h. welcher selten foldet.
Main Pot Der Teil des Pots, wo alle Spieler beteiligt sind, wenn ein oder mehrere Spieler All In gehen. Siehe auch Side Pot.
Muck Wenn ein Spieler sein Blatt nicht zeigt, wenn er gewinnt (weil die anderen Spieler gefoldet haben) oder wenn er verliert.
Nuts Nuts wird das bestmögliche Blatt in einem Spiel genannt.
Odds Englische Bezeichnung für die Wahrscheinlichkeit.
Outs Als Outs werden die Karten bezeichnet, welche für ein bestimmtes (Gewinner-)Blatt benötigt werden. Ein Spieler hat zum Beispiel vier Outs, wenn ihm ein Ass zum Vervollständigen der Strasse fehlt.
Pocket Cards Die zwei verdeckten Karten, welche jeder Spieler erhält nennt man Pocket Cards. Wenn jemand zwei Asse erhält, spricht man dann von Pocket Aces, bei zwei Königen von Pocket Kings, usw.
Pocket Pair Wenn ein Spieler ein Paar als Pocket Cards erhält.
Pot Odds Das mathematische Verhältnis des Einsatzes im Pot zur Höhe des Einsatzes, welcher zum Weiterspielen bezahlt werden muss.
Preflop Man bezeichnet die Phase als Preflop, wenn die Pocket Cards ausgeteilt wurden aber noch nicht der Flop.
Raise Unter Raise versteht man das Erhöhen des Einsatzes, welche Gegner gebracht haben.
Rake Die Gebühr bei Cash Games, welche der Veranstalter von jedem Pot abzieht.
River Als River wird die letzte Community Card beim Texas Hold'em bezeichnet.
Royal Flush Die höchst mögliche Hand im Poker. Es handelt sich dabei um eine Strasse vom Ass zur Zehn der selben Farbe.
Semi Bluff Von Semi Bluff spricht man dann, wenn es sich zwar um einen Bluff handelt, es aber immer noch die Möglichkeit besteht, die Gewinnerhand zu erhalten.
Short Stack Der Spieler mit den wenigsten Chips am Tisch.
Showdown Wenn nach allen Setzrunden die Karten der verbliebenen Spieler aufgedeckt werden, spricht man vom Showdown.
Side Pot Als Side Pot wird der Teil des Pots bezeichnet, um den nur die Spieler kämpfen, welche genügend Chips hatten, um alle Einsätze zu bringen, wenn ein oder mehrere Spieler All In gegangen sind.
Sit and Go Bei Sit and Go Turnieren spielen in der Regel wenige Spieler mit (z.B. 10). Sobald der Tisch voll ist, respektive die maximale Anzahl Spieler vorhanden sind, beginnt das Spiel.
Small Blind Nach jeder Runde muss ein anderer Spieler den Small Blind, den kleinen Grundeinsatz leisten.
Spades Englische Bezeichnung der Spielkartenfarbe Pik
Split Pot Wenn ein Pot von mehreren Spielern gewonnen wird, welche das selbe Gewinnerblatt besitzen.
Stack Der Stack bezeichnet die Chips eines Spielers.
Three of a Kind Englische Bezeichnung für Drillinge, zum Beispiel Zehnen.
Tight Ein Spieler, welcher nur wenige Hände (dafür sehr gute) spielt.
Tilt Ein Spieler der verliert und deswegen emotional angeschlagen ist und anschliessend schlecht spielt.
Turn Die vierte Community Card beim Texas Holdem wird als Turn bezeichnet.
Underdog Als Underdog wird der Spieler bezeichnet, dessen Blatt die schlechteren Gewinnchancen besitzt. Zum Beispiel KK gegen AA.